Kanzlei Sembach Rechtsanwalt · Insolvenzverwalter
Kanzlei Sembach                          Rechtsanwalt · Insolvenzverwalter

Insolvenzrecht

In Regel- und Verbraucherinsolvenzen werde ich von den folgenden Gerichten als Insolvenzverwalter und Treuhänder bestellt:

  • Amtsgericht Bersenbrück
  • Amtsgericht Bremen
  • Amtsgericht Cuxhaven
  • Amtsgericht Delmenhorst
  • Amtsgericht Nordenham
  • Amtsgericht Wilhelmshaven
  • Amtsgericht Vechta

 

Im weiteren bietet die Kanzlei Sembach Gläubigern und krisenbetroffenen Unternehmen die folgenden weiteren Leistungen an:

  • Krisen- und Sanierungsberatung
  • Beratung zur Absicherung von Forderungen für den Insolvenzfall von Kunden
  • Vertretung von Gläubigern im Eröffnungsverfahren und Insolvenzverfahren von Kunden, insbesondere Geltendmachung von Ab- und Aussonderungsrechten und Anmeldung von Forderungen zur Tabelle/als Masseschuld
  • außergerichtliche und gerichtliche Vertretung von Gläubigern bei Insolvenzanfechtungsansprüchen

Informationen für Gläubiger

Jeder Gläubiger, der bekannt geworden ist, wird umgehend von hier aus angeschrieben. Gläubiger, die nicht entsprechend informiert wurden, waren in der vom Insolvenzschuldner vorgelegten Gläubigeraufstellung nicht enthalten.

 

Ein Formular zur Forderungsanmeldung nebst Merkblatt steht zum Herunterladen als PDF-Datei zur Verfügung.

 

Eine separate Bestätigung des Einganges der Forderungsanmeldung wird nur erteilt, wenn ein vorbereitetes Empfangsbekenntnis nebst Freiumschlag/Angabe der Faxnummer beigefügt ist.

Sachstandsanfragen einzelner Gläubiger können nicht beantwortet werden, weil in einem durchschnittlichen Insolvenzverfahren eine erhebliche Anzahl an Gläubigern beteiligt ist. Würde der Insolvenzverwalter/Treuhänder alle Sachstandsanfragen beantworten müssen, wäre die Folge, daß die eigentliche Verfahrensabwicklung hierdurch stark beeinträchtigt und verzögert werden könnte.

 

Der Gesetzgeber hat dem Rechnung getragen, indem in der Insolvenzordnung festgelegt wurde, daß nur diejenigen Gläubiger vom Insolvenzgericht benachrichtigt werden müssen, deren Forderungen ganz oder teilweise bestritten oder nur für den Ausfall festgestellt wurden. "Keine Nachricht" ist insoweit eine gute Nachricht, weil die Forderung in voller Höhe zur Tabelle festgestellt wurde.

 

Zum weiteren Verfahrensverlauf haben die Gläubiger die Möglichkeit, sich in den Gläubigerversammlungen die notwendigen Informationen zu verschaffen. Im schriftlichen Verfahren können die laufenden Berichte zum Stand des Verfahrens in der Verfahrensakte auf der Geschäftsstelle des Insolvenzgerichtes eingesehen werden. Ferner sind die wesentlichen Verfahrenstermine unter www.insolvenzbekanntmachungen.de veröffentlicht.

 

Bremen

Anne-Conway-Str. 4

28359 Bremen

 

Bersenbrück

Bahnhofstr. 6

49593 Bersenbrück

Informationen für Insolvenzgläubiger

Gläubiger-Informations-System

Anmeldeformular mehr

Sachstandsanfragen mehr

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kanzlei Sembach